bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Steinbruch „Borgnéry“

VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN > 14.09.2013: Ham s. Heure

Im Gedenken an die Opfer von „Borgnéry“ - Am 15. September 2013 feierte die Gemeinde Ham-sur- Heure-Nalinnes den 70. Jahrestag der Hinrichtung zahlreicher Widerstandskämpfer

Nach der Kapitulation der belgischen Streitkräfte am 28. Juni 1940 formierten sich in Belgien die ersten Widerstandsbe- wegungen. Schnell wurden viele Widerständler festgenommen, angeklagt und verurteilt. Dies war besonders der Fall in der Region Charleroi, wo die deutsche Polizei, die "Geheime Feldpolizei", weit verbreitet war.
Die zum Tode verurteilten Angeklagten wurden zwischen 1942 und 1944 unter anderem nach NALINNES verlegt, um dort im Steinbruch „Borgnéry“ hingerichtet zu werden. An etwa 30 Menschen soll die Todesstrafe effektiv vollstreckt worden sein.
Heute erinnern im Steinbruch „Borgnéry“ zwei Denkmäler an die grausige Tat vor 70 Jahren. Das erste Denkmal wurde im Jahre 1947 auf Initiative des Nationalen Kriegsgefangenenverbandes errichtet. Es gedenkt der vielen Opfer von Borgnéry und wurde an der Stelle errichtet, an der damals die Hinrichtungen womöglich vollzogen wurden. Nur wenige Jahre später ließ die Nationale Widerstandsbewegung dort ein weiteres Denkmal errichten.

Zum ehrenden Gedenken an die Opfer von Borgnéry feierte die Gemeinde «Ham-sur-Heure-Nalinnes» am Sonntag, dem 15. September 2013 den 70. Jahrestag der Hinrichtung. Aus diesem Anlass ließen die Behörden von Charle- roi, Gerpinnes und Ham-sur-Heure-Nalinnes eine zusätzliche Gedenktafel errichten, die an diesem Tag offiziell einge- weiht wurde und auf der die 12 Namen der Todesopfer eingraviert sind, von denen man mit Sicherheit weiß, dass sie an der vermuteten Stelle "exekutiert" wurden. Es handelt sich dabei um Victor Abst, Léon Brabant, Oscar Brabant, Arthur Froment, François Goret, Alexandre Gouverneur, Raoul Hanse, Albert Losa, Désiré Romans, Hardy Votquenne, Henry Weyers und Armand Wolff. Ferner ist auf dem Gedenkstein Folgendes zu lesen: "À la mémoire des patriotes résistants fusillés en ce lieu par les nazis de 1942 à 1944 et d'autres dont l'identité est inconnue, membres des groupes de résistance (M.N.B. - A.S. - G. - F.I. - P.A.)".
Die Feierlichkeiten fanden in Anwesenheit von Angehörigen der Opfer sowie verschiedenen patriotischen Vereinigungen der Region statt.
Nach der Zeremonie luden die Behörden zu einem Umtrunk ins Schloss von Ham-sur-Heure ein. Die Gelegenheit für die Öffentlichkeit, verschiedene Ausstellungen zu den Kriegswirren sowie die Rekonstruktion des US-Militärlagers mit zahl- reichen Fahrzeugen aus dem Jahre 1944 zu sehen.

Das nachstehende Foto wurde ebenfalls im SteinbruchBorgnéryanlässlich einer vorherigen Gedenk- feier aufgenommen. Eine ausführliche Berichterstattung der Gedenkfeier vom 15. September 2013 mit zahlreichen Fotos ist in der Zeitschrift «L'AVENIR» und im Internet bei «LALIBRE.BE» nachzulesen. Beide Texte könnt ihr mittels Klick auf den beiden PDF-Symbolen unten einsehen und runterladen.

Nachberichte

L'avenir - L'avenir.net

La Libre Belgique

Bildquelle: L'avenir.net

Ham-sur-Heure (B)

September 2013


Zurück zur Übersicht

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü