bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Remicourt

VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN > 07.07.2012: Remicourt > MEMORIAL REMICOURT

Viele Menschen und Geschichtsinteressierte ver- sammelten sich am Samstag, dem 7. Juli 2012 auf der AVENUE MAURICE DELMOTTE in REMICOURT (B), um im Beisein zahlrei- cher Politiker und patriotischer Vereinigungen all der Soldaten zu gedenken, die im Sep- tember 1944 starben, um unser Vater- land und somit Remicourt vom Nazi-Re- gime zu befreien. Diese Gedenkfeier war in- sofern außergewöhnlich, weil sie nicht nur die Gemeinde Remicourt, sondern auch einige an- dere Randgemeinden umschloss, in denen die Feierlichkeiten fortgesetzt wurden.

Viele Besucher in Remicourt am 7. Juli 2012

Organisiert wurde die Gedenkfeier zwar unter der Schirmherrschaft der Gemeinde, aber in enger Kolla- boration mit der BHRG SPEARHEAD, die an diesem Wochenende ihre eigene Veranstaltung in Re- micourt durchführte und die Feierlichkeiten mit ihren privaten militärischen Fahrzeugen natürlich beglei- tete.

MEMORIAL REMICOURT, 7. JULI 2012

Die BHRG SPEARHEAD veranstaltete an diesem Wochenende in Remicourt ihr Reenactment, so wie jedes Jahr in Remicourt. Das Militärgelände - Camp Indiantown Gap - war nur wenige Meter vom Ortskern entfernt. Am Samstag, dem 7. Juli war es so, dass ein Großteil der auf dem Camp befindlichen militärischen Fahrzeuge gegen 14.30 Uhr aufbrach und sich auf den Weg in die Innenstadt machte, um mit der Gemeinde und alle die wollten die Gedenkfeier des Memorial Remicourt zu zelebrieren. Die nachstehenden Fotos zeigen die BHRG SPEARHEAD im Aufbruch sowie die Fahrzeuge und Club- mitglieder der BHRG unmittelbar nach dem Eintreffen auf dem «Siegesplatz».

Clubmitglieder der BHRG SPEARHEAD in Aufbruchstimmung - Ihr Ziel: Remicourts Siegesplatz

AVENUE MAURICE DELMOTTE: Clubmitglieder der BHRG SPEARHEAD bereiten sich auf die bevorstehende Gedenkfeier vor - Militärische Fahrzeuge wohin das Auge reicht

Keine Gedenkfeier ohne die patriotischen Vereinigungen

Es dauerte nicht lange, da trafen auch schon die ersten patriotischen Vereinigungen ein. Mir ist aufgefallen, dass bei egal welcher Gedenkfeier in egal welchem Ort bestimmte Menschen immer mit von der Partie sind, sowohl bei gutem als auch bei schlechtem Wetter. Das zeichnen halt die wahren Patrio- ten aus!

Kurze Zeit später trafen auch schon die Vertreter der Stadt ein. Das Foto unten zeigt das Ge- meindekollegium von Remicourt. V.L.N.R.: Joseph DELAVA, Yvonne PIRARD, Annie ROMAIN, Marcel RENQUIN.

± 15.10 Uhr. Beginn der Feierlichkeiten auf der AVENUE MAURICE DELMOTTE.

Das Wetter an diesem Tag war wohl ein Sonne-Wolken-Mix, aber zum Zeitpunkt der Gedenkfeier überragte eindeutig die Sonne.

Die Spearheads hatten wirklich an alles gedacht. Selbst mehrere wunderschöne Kränze hatten sie organisiert und mitge- bracht. In einem der militärischen Fahr- zeuge untergebracht warteten sie auf ihren Einsatz.

Memorial Remicourt mit Kranzniederlegung

Die Gedenkfeier begann traditionell mit dem Einmarsch der Soldaten, gefolgt von einer musika- lischen Darbietung der lokalen Musikharmonie. Nach einer Schweigeminute ergriff Bürger- meister Jean-Marie HEYNE das Wort, später dann ein älterer Herr, mit aller Wahrschein- lichkeit ein ehemaliger Deportierter. Seine Rede werde ich so schnell nicht vergessen...!

EINMARSCH DER SOLDATEN
(3. US-PANZERDIVISION ALIAS BHRG SPEARHEAD)

MUSIKALISCHER AUFTAKT MIT BÜRGERMEISTER JEAN-MARIE HEYNE

DIE KRANZNIEDERLEGUNG

HEYNES ANSPRACHE

Jean-Marie HEYNE ist seit dem 26.05.2005 Bürger- meister der Gemeinde RE- MICOURT. Im Jahre 2009 unternahm er eine Reise nach Vogesen in Frank- reichs Region Lothringen. Heyne interessiert sich als Oberhaupt von Remicourt nicht nur für seine Ge- meinde, sondern auch für kleine charmante französi- sche Dörfer, die den sel- ben Namen (Remicourt) tragen. Und tatsächlich gibt es sie. Das Bild links zeigt Heyne in der gleichnamigen französischen Ortschaft Remi- court, ein Dorf, wohl eher Dörfchen mit 55 (!) Einwohnern.

Am Memorial-Tag 2012 hielt Heyne traditions- gemäß seine Ansprache, bevor er das Wort einem älteren Herrn überreichte. Die Rede die- ses Herrn, womöglich ein ehemaliger Depor- tierter, war so emotional und herzergreifend, dass die Menschen um ihn herum sehr gefasst reagierten und verschiedene den Tränen nahe waren.

FORTSETZUNG HIER

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü