bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Remersdaal

Soldatenfriedhöfe

Auf meiner Entdeckungstour am 25. März 2012 fuhr ich durch die kleine belgische Dorfgemeinde Remersdaal (Französisch: Remersdael). Von Teuven aus kommend stieß ich auch gleich auf diese Hausfassade, auf der unweigerlich zu lesen ist: "Village Wallon". Die pure Wallonie halt...!

Gedenkplaketten an der ehemaligen Gemeindeschule

Auf der anderen Straßenseite befindet sich die ehemalige Gemeindeschule. Die Hauswand gedenkt mit zwei Pla- ketten an die Helden und Soldaten der Stadt im Ersten Weltkrieg.

Am 11. Juli 1921 wird der Leichnam des im Jahre 1914 in Hollogne s/Geer gefallenen Soldaten Joseph Hubert Godfroid Beuken mit dem Zug zurück nach Remers- daal überführt. Mit einer würdevollen Gedenkfeier wird er am Bahnhof von der Gemeindebehörde, den Kriegsve- teranen und Schulkindern in Empfang genommen. Heu- te gedenkt die Gemeinde mit dieser Gedenkplakette an den Soldaten.

Unterhalb dieser Plakette befindet sich eine weitere Gedenkplakette. Sie soll an die tragischen Ereignisse, die die Stadt im Ersten Weltkrieg erfuhr, erinnern und so das "Vergessen" verhindern. Darauf eingraviert sind die 13 Namen der Soldaten der Stadt, die im Ersten Weltkrieg zwangseingezogen worden waren.

Wäre da noch der 11. August 1914, als Sint-Truiden Schauplatz von heftigen Gefechten zwischen belgischen und deutschen Truppen wird. Remersdaal zeigte sich in diesem Zusammenhang äußerst gastfreundlich gegen- über der Zivilgarde von Sint-Truiden, die vom deutschen Heer gefangen genommen und nach Deutschland de- portiert worden war. Um sich erkenntlich zu zeigen, überreichte eine hohe Delegation von Sint-Truiden der Gemeindeverwaltung am 3. August 1919 ein Ehren- zeugnis mit 126 Unterschriften und ließ an der Hauswand der Gemeindeschule eine spezielle Ge- denkplakette (unten) anbringen, die im Rahmen der Feierlichkeiten vom 3. August 1919 hochoffiziell von den Ehrengästen eingeweiht wurde.

Im Gedenken an Joseph H. G. Beuken

REMERSDAAL

SINT-TRUIDEN

Im Jahre 1998 nahm Sint-Truiden noch einmal Kontakt mit Remersdaal auf. Es war der Präsident des Verbandes 'Heemkundige Kring', Herr Romain Boyen, der der Gemeinde und der Bevölkerung erneut einen Besuch abstatten wollte, um so an die tragischen Ereignisse vom 11. August 1914 zu erinnern. Die Feierlichkeiten fanden im darauf folgenden Jahr statt (Fotos).

Soldatenfriedhof Remersdaal

Der Friedhof von Remersdaal gedenkt den gefallenen Soldaten der Stadt im Ersten und Zweiten Welt- krieg. Er befindet sich ebenfalls an der Hauptverkehrsstraße und ist nur wenige Meter von der ehemaligen Ge- meindeschule entfernt. Für die Öffentlichkeit zugänglich ist der Friedhof wochentags und am Wochenende zu den üb- lichen Besuchszeiten.

Zu finden DORPSSTRAAT - B-3791 REMERSDAAL

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü