bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


F.N.C. Montzen

MONTZEN

Die « Anciens combattants de Montzen », kurz « F.N.C. Montzen » (Fédération Nationale des Combattants de Montzen), liegen mir besonders am Herzen, da sich aus gelegentlichen Freundschaftsgesprächen eine regelrechte Freundschaft entwickelte und ich seit jeher als « guter Kontakt des Verbands » begeistert an den durch die Montzener Sektion organisierten Veranstaltungen teilnehme.

Entstehung / Stichwort « 14-18 »

Die Sektion « Anciens combattants de Montzen » findet ihren Ursprung in den 1931 verfassten Neuen Statuten des 1922 gegründeten belgischen Kriegsveteranenkomi- tees « 14-18 ».
Das relativ umfangreiche Statut sah vor, dass sich der Veteranenverband - genauso wie alle anderen Kriegsver- bände - für die Kameradschaft und die Menschenrechte einsetzt und die Veteranen in Zeiten der Not füreinander da sind.
Der Verband « 14-18 » wurde von einem Komitee ver- waltet, das sich aus sieben festen Mitgliedern zusammen- setzte. Dazu gehörten allen voran der Präsident und der Vize-Präsident, gefolgt vom Sekretär, dem Schatzmeister und drei Vertretern der Sektion.
Starb ein Sektionsmitglied, so wurde in Abstimmung mit der Familie eine feierliche Messe gehalten. Standardge- mäß beteiligte sich das Komitee angemessen an den Be- stattungskosten, selbst wenn die Messe im engsten Fa- milienkreis stattfinden sollte, und nahm natürlich an der Beerdigung teil.
Zu den Präsidenten zählten Herr DEVILLERS und der Montzener Notar Emile XHAFLAIRE. Der dritte Präsident, Guillaume BAUSLER, hatte dieses Amt bis April 1944 inne, als sich das Komitee « 14-18 » infolge des "Generations- wechsels" auflöste.

La section des combattants de Montzen a été fondée en 1922 d'après les Nouveaux Statuts de la Société des Anciens Combattants de 14-18, élaborés en 1931.
Le statut prévoyait que la société entretienne la bonne camaraderie du front et la revendication de nos droits et que les membres s'aident mutuellement en cas de be- soin.
La société « 14-18 » fut dirigée par un comité de sept membres. Le président, le vice-président, le secrétaire, le trésorier et trois délégués de section.
Au décès d'un membre, la société faisait lire une messe avec l'assentiment de la famille. En cas d'opinion con- traire, le comité décidait sur la manière d'intervenir pour une part dans les frais occasionnés par les circonstances. La société fut bien entendu présente en corps lors de l'enterrement.
Se sont succédés comme présidents : Monsieur DEVIL- LERS, le Notaire montzenois Monsieur Emile XHAFLAIRE et Guillaume BAUSLER jusqu'à la disparition de la section en avril 1944, compte tenu du changement des deux gé- nérations.

Micheroux, etwa 1930

« Section des combattants de Montzen »

Die Sektion « Anciens combattants de Montzen » er- blickte am 23. April 1945 das Licht der Welt. Zu die- sem Zeitpunkt zählte der Vorstand folgende Mitglieder:
-
Guillaume BAUSLER (14-18), Ehrenpräsident
-
Henri TOUSSAINT (14-18), Präsident
-
Bernard LEJEUNE (40-45), Vize-Präsident
-
Albert CORMAN (40-45), Sekretär
-
Victor JANSSEN (14-18), Schatzmeister
-
Joseph KNOPS (14-18), Fahnenträger.
Nach dem Krieg machten es sich die Kriegsveteranen 40- 45 zur Aufgabe, die bisherige Arbeit der Soldaten 14-18 aufzugreifen. Anfangs nahmen sie an den patriotischen Veranstaltungen teil, schnell aber setzten sie die Arbeit fort, die ihre Vorgänger bis dahin geleistet hatten, um die Erinnerung an die Helden von einst zu bewahren.

La «Section des anciens combattants de Montzen» fut constituée le 23 avril 1945. Le premier comité se composait des membres suivants.
- Guillaume BAUSLER (14-18), Président d'Honneur
- Henri TOUSSAINT (14-18), Président
- Bernard LEJEUNE (40-45), Vice-Président
- Albert CORMAN (40-45), Secrétaire
- Victor JANSSEN (14-18), Trésorier
- Joseph KNOPS (14-18), Porte-drapeau.
Après la guerre, les 40-45 se sont mis au Service de leurs aînés et ont participé avec eux aux cérémonies patrio- tiques. IIs ont continué ce que leurs frères d'armes de 14-18 avaient instauré, c.-à-d. entretenir le souvenir de nos héros.

Von 1922 bis heute zählt die Montzener Sektion drei Fahnen. Die erste verschwand im Jahre 1960. Die zweite blieb bis 1993 bestehen, als sich die Vereinigung für die Anschaffung einer neuen Fahne aussprach, die bis heute aktuell ist.

Depuis 1922 à nos jours, la section a eu trois dra- peaux. Le premier de 1922 à 1960 où il a disparu. Le second de 1960 à 1993, date à laquelle on a acheté le dernier.

François HICK, Montzen, Fahnenträger

Seit ihrer Gründung macht es sich die Montzener Sektion zur Aufgabe, an den alljährlichen Gedenkfeiern (National- feiertag, Waffenstillstand, Te Deum usw.) teilzunehmen und diese mit zu organisieren. Die Sektion zählt jährlich rund 40 Veranstaltungen und tritt außerdem immer zu- sammen, wenn besondere Umstände (Beisetzung eines Sektionsmitglieds oder Mitglieds einer befreundeten Sek- tion) es erforderlich machen.
Die Präsidenten der Nachkriegszeit bis 2006 waren, von 45-51, Henri TOUSSAINT, Kriegsveteran 14-18, von 51- 67, Léopold BRANDT, Kriegsveteran 14-18, von 67-69, … (?) SCHUPEN, Kriegsveteran 14-18 und Christ aus Über- zeugung, von 70-85, Joseph FRANSSEN, Kriegsveteran 40-45, von 85-2006, Albert TYCHON.

Depuis sa fondation en 1945, la section de Montzen par- ticipe annuellement aux diverses cérémonies (Fête na- tionale, Fête de l'Armistice, Te Deum, etc.) et s'investit aussi dans l'organisation de celles-ci. La section sort en moyenne une quarantaine de fois par an et, par ailleurs, aux obsèques d'un membre de la section et des sections amies.
Les Présidents de l'après-guerre 40-45 à 2006 ont été : Henri TOUSSAINT (14-18) de 45 à 51, Léopold BRANDT (14-18) de 51 à 67, Chrétien ... (?) SCHUPEN (14-18) de 67 à 69, Joseph FRANSSEN (40-45) de 70 à 85 et Albert TYCHON de 85 à 2006.

Prozession der Anciens combattants in der « Rue des Champs » in Montzen

Feierlichkeiten des « Flambeau sacré »

Den Kriegsveteranen 14-18 / 40-45 ist das große Krie- gerdenkmal 14-18 / 40-45 auf der « Place communale de Montzen » zu verdanken. Sie haben außerdem zur Er- richtung der Gedenkplaketten am « Pannesheydt » und vor Montzens Dorfkirche zu Ehren der Gefallenen Alfred DELNOY, Gaston ERNST und Louis HOVEN beigetragen. Dass dem Montzener Menschenschmuggler Gustave DE- MOULIN eine Gedenkplakette gewidmet wurde und dass die Rue HUBERT DENIS in Montzen heute seinen Namen trägt, ist ebenfalls auf die Kriegsveteranen 14-18 / 40-45 zurückzuführen.

La section a aussi à son actif le fabuleux monument de guerre 14-18 / 40-45 sur l'unique place communale de Montzen, la plaque au couvent « Pannesheydt » ainsi que la plaque devant l'église paroissiale, portant les noms d'Alfred DELNOY, Gaston ERNST et Louis HOVEN. Les combattants, tant ceux de 14-18 que ceux de 40-45, sont également à l'origine de la plaque du Docteur Gus- tave DEMOULIN, Passeur d'hommes, et de la deman- de afin que la rue HUBERT DENIS porte son nom.

Nicht zu vergessen, dass die Kriegsveterane gefallene bzw. hingerichtete Montzener Soldaten sowie Opfer der Konzentrationslager wiedergefunden und zurück nach Hause gebracht haben, so u.a. Hubert DENIS, Victor HISSELT, Märtyrer Jean ARNOLDS, Louis HOVEN und Théo SCHMETZ. Sie alle wurden auf dem Montzener Friedhof bestattet. Ihnen sind das große steinige Kreuz mittig der Gedenkstätte und die schweren Marmorplatten als Erinnerung an die Gefallenen zu verdanken.

Grâce aux Anciens Combattants, on a pu voir le retour des corps des soldats tombés au champ d'honneur ainsi que des victimes des camps de concentration et fusillés tels Hubert DENIS, Victor HISSELT, Jean ARNOLDS, Louis HOVEN et Théo SCHMETZ, inhumés dans la pe- louse d'honneur. C'est grace à eux que fut instaurée l'édification de la grande croix et la pose du marbre avec les noms.

Die Ehre, am 40. und 60. Jahrestag des Königs Baudouin I. dabei gewesen zu sein bzw. mit organisiert zu haben und außerdem die jährlich stattfindenden Feierlichkeiten zu Ehren des Märtyrers Jean ARNOLDS organisieren zu dürfen, erfüllt die Montzener Sektion mit großem Stolz.

Les combattants de Montzen sont extrêment fiers d'avoir pu honorer les quarantième et soixantième anniversaires du roi Baudouin et de pouvoir organiser par ailleurs les cérémonies de la mort du roi Baudouin et la cérémonie de Monsieur le Vicaire Jean ARNOLDS.

1993 zählte die Sektion der « Anciens combattants de Montzen » unter der Präsidentschaft des Herrn Albert TYCHON 26 Mitglieder. Vize-Präsident François COLLARD, Sekretär Henri NYSSEN und Schatzmeister Jacques GI- LISSEN zählten zu den aktiven Mitgliedern des Vetera- nenverbands.
Heute ist Herr Albert NYSSEN mit 96 Jahren (!) der letzte Montzener Überlebende 40-45 und die Sektion zählt 20 weitere feste Mitglieder. 10 ehemalige Fahnenflüch- tige sowie 10 Sympathisanten. Alles Familienangehörige ehemaliger Kriegsveteranen, die es sich ebenfalls zur Auf- gabe gemacht haben, die Erinnerung zu bewahren, damit all diese Menschen nicht vergessen werden.

93, la section des « Anciens combattants de Montzen » comptait 26 membres, animée par Monsieur Albert TY- CHON, Président, Monsieur François COLLARD, Vice-Pré- sident, Monsieur Henri NYSSEN, Secrétaire et Monsieur Jacques GILISSEN, Trésorier.
Aujourd'hui, il reste un seul combattant, Monsieur Albert NYSSEN, 96 ans (!), et la section de Montzen compte 10 réfractaires et 10 membres sympathisants. Tous des- cendants de combattants et qui ont pris la relève en de- voir de memoire.

Die Sektion heute

Der aktuelle Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Pierre FRANSSEN, Präsident, Léon BALTUS, Se- kretär, Marcel FRISSCHEN, Schatzmeister und Leonard HANNOTTE, Fahnenträger.

Le comité actuel est composé de Pierre FRANSSEN, Président, Léon BALTUS, Secrétaire, Marcel FRIS- SCHEN, Trésorier et Leonard HANNOTTE, Porte- drapeau.

Pierre FRANSSEN, Präsident

Léon BALTUS, Sekretär

Marcel FRISSCHEN, Schatzmeister

Léonard HANNOTTE, Fahnenträger

Am 23.09.2012 feierte die « Section de Montzen » ihr 90-jähriges Bestehen (BILD KLICKEN!)

Ich DANKE der Sektion der « Anciens com- battants de Montzen », in der ich einen Freund gefunden habe und die es mir er- möglicht, mein Hobby weiter auszubauen. Seit Beginn unserer Freundschaft bis jetzt unterstützt ihr mich tatkräftig in der Aus- übung und Umsetzung meiner zahlreichen Interessengebiete, seid stets verfügbar und habt immer ein offenes Ohr für meine Belange.

Je vous dis MERCI DU FOND DU
COEUR et j'espère aussi encore pouvoir passer à l'avenir ces moments merveilleux que j'ai déjà passé en votre compagnie et que j'ai fortement appréciés.

MERCI à la section et notamment François HICK pour la mise à disposition des textes et photos !

Section des combattants de MONTZEN, 21 septembre 2012

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü