bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Flanders Field

Soldatenfriedhöfe

Der Flanders Field American Cemetery ist einer der drei amerikanischen Soldatenfriedhöfe in Belgien, auf dem seit 1945 der alljährliche Memorial Day gefeiert wird. Er ist jedoch der einzige amerikanische Friedhof des Ersten Weltkriegs in Belgien.

Der Friedhof befindet sich auf dem Schlachtfeld, auf dem einst die 91. US-Division während der Ypern-Offensive zwischen dem 30. Oktober und dem 11. November 1918 gekämpft hatte.

Mehr als 81.000 US-Soldaten starben bei den erbitterten Kämpfen in Europa und in den europäischen Gewässern, darunter 1.043 auf belgischem Boden. Die meisten Opfer wurden allerdings in die Vereinigten Staaten repatriiert. So ist der 'Flanders Field American Cemetery' der einzige Friedhof, auf dem heutzutage noch der rund 400 dort begrabenen amerikanischen Kriegsopfer gedacht wird.

Wie für die meisten anderen Friedhöfe ist die 'American Battle Monuments Commission' (ABMC) ebenfalls für die Verwaltung und den Unterhalt dieses Friedhofs zu- ständig.

Der Fahnenmast-Sockel des Flanders Field

US-Streitkräfte führen die Alliierten zum Sieg

6. April 1917: Die Vereinigten Staaten von Amerika erklären Deutschland den Krieg.
13.
Juni 1917: General Pershing marschiert mit seinen Truppen in Boulogne-sur-Mer (F) ein.
26.
Juni 1917: US-Streitkräfte landen in Frankreich, um vor dem Gefecht mit dem Training und dem Truppenaufbau zu beginnen.
März 1918: Deutschland beginnt entlang der Westfront eine Reihe von Großoffensiven.
Mai 1918: Die 27. und 30. US-Division erreichen Frankreich. Sie entwickeln sich zur zentralen Gefechtseinheit des II. US-Korps.
Mai 1918: Die 1. US-Division nimmt das französische Cantigny ein.
19.
August 1918: Beginn der Ypern-Offensive. Die 27. und 30. US-Division besetzen Teile südlich von Ypern.
31.
Oktober 1918. Beginn der zweiten Ypern-Offensive. Die alliierten Streitkräfte starten ihre letzte Großoffensive in Richtung Schelde.
11. November 1918: Beginn des Waffenstillstands. Die Feindseligkeiten enden.

Im Gedenken an die in Belgien begrabenen amerikanischen Kriegsopfer des Ersten Weltkriegs

Flanders Field American Cemetery in Waregem, Belgien. Der Friedhof weist eine Fläche von 2,5 Hektar auf und umfasst 368 Grab- steine, wovon 360 lateinische Kreuze und 8 Davidsterne. Nach dem Passieren des Haupteingangstores befindet sich auf der linken Seite das Empfangsgebäude und auf der gegenüberliegenden Seite die "Terrasse" mit dem amerikanischen Fahnenmast. Weiter vorne dann die Gedächtniskapelle, das Wahrzeichen des US-Ehrenfriedhofs.

Das Haupteingangstor, von wo aus man direkt die Gedächtniskapelle sieht.

Das Empfangsgebäude mit dem Fahnenmast auf der gegenüberliegenden Seite.

Die Gedächtniskapelle.

Flanders Fields Gedächtniskapelle

Auf den Tafeln an den Seitenwänden der Kapelle sind die Namen von 43 amerikanischen Soldaten eingemeißelt, die in Belgien ihr Leben verloren und in unbekannten Gräbern liegen. Im Inneren der Gedächtniskapelle befindet sich ein kleiner Altar, bestehend aus antikem Marmor und umgeben von Fahnenstangen mit Flaggen der USA, Großbritanniens, Frankreichs und Belgiens. Die Mosaikdecke zeigt unter den Sternen des Himmels eine leuchtende Öllampe mit Friedenstauben. Das Bild unten zeigt den Eingang der Kapelle.

Flanders Fields Gräberbereiche

Die amerikanischen Kriegsopfer sind in vier gleich großen rechteckigen Parzellen begraben. Jede Parzelle besteht aus 92 Gräbern, also insgesamt 368 Grabsteine. Unter ihnen 8 Davidsterne. Das erste Bild unten zeigt einen der vier Gräberbereiche mit dem amerika- nischen Fahnenmast in der Mitte.

Orte der Besinnung

Die Bilder unten zeigen einen der vier Orte der Besinnung in den Ecken des Flanders Field Cemetery. Sie sind alle gleich und von großen Bäumen umschlossen. Lediglich die auf den Urnen befindlichen Abzeichen der vier amerikanischen Divisionen, die in Belgien kämpften, unterscheiden sich voneinander.

Das Empfangsgebäude

Diese Tür (Foto) bildet den Haupteingang des Empfangs- gebäudes. Hinter der Tür verbirgt sich der Besucher- raum, von wo aus der Besucher weiter zu den Büro- räumen gelangt. Hier trifft man das Personal an, das gerne Auskünfte erteilt und Fragen beantwortet. Außer- dem kann der Besucher sich hier in das Gästebuch ein- tragen.

Die Ähnlichkeit ist verblüffend. Man beachte beispielsweise das Besucherhaus des 'Ardennes American Ceme- tery' (Neuville-en-Condroz) und vergleicht dieses mit dem Besucherraum des Flanders Field. Beide Empfangs- räume sind schlicht gehalten, aber in wohnlicher Atmos- phäre mit standesgemäß amerikanischem Flair.

N.B. Falls ihr nähere Informationen über ein amerika- nisches Opfer wünscht, könnt ihr euch ebenfalls direkt an die American Battle Monuments Commission wen- den. Letztere ist für die Verwaltung der überseeischen amerikanischen Friedhöfe und Memorials verantwortlich. Die offizielle Webadresse ist:

http://www.abmc.gov/home.php


Außerdem solltet ihr euch unbedingt noch und solange das Angebot gilt... mit dem Wissenszentrum des In Flanders Fields Museums in Verbindung setzen, falls ihr nach Informationen sucht über die Umstände, unter denen die Opfer ums Leben kamen.

In Flanders Fields - Kurz notiert


In Flanders Fields (dt. Auf Flanderns Feldern) ist eines der bekanntesten englischsprachigen Gedichte über den Ersten Weltkrieg.


Das Gedicht wurde am 3. Mai 1915 von dem kanadischen Leutnant Colonel John McCrae, der als Sanitätsoffizier im medizinischen Korps der kanadischen Streitkräfte diente, verfasst, nachdem er am Vortag den Tod seines Freundes während eines Granatenangriffs in der Zweiten Flandernschlacht bei Ypern beklagen musste.


McCrae verarbeitete seine Trauer in einem Gedicht über die Felder in Flandern, wo der rot blühende Klatschmohn an das vergossene Blut der Gefallenen erinnert und dabei dennoch die Hoffnung nährt, dass das Leben weitergeht.

Flanders Field American Cemetery
Wortegemseweg 177
B-8790 Waregem, Belgium
TEL +32 (056) 60.11.22
EMAIL flanders-field@abmc.gov
GPS N50 52.424 E3 27.218

Genaue Informationen über die Öffnungszeiten liegen mir nicht vor.

American Battle Monuments Commission (ABMC)
2300 Clarendon Boulevard
Suite 500
Arlington, VA 22201
USA


Weitere Informationen zu diesem Ort und anderen ABMC-Gedenkstätten unter
www.abmc.gov

NACHWORT

Als ich dem Flanders Field einen Besuch abstattete, war dort zu diesem Zeitpunkt keine Menschenseele. Nach wenigen Minuten betrat ich auch schon das eigentliche Friedhofsgelände mit der prächtigen Gedächtniskapelle in der Mitte, das Wahrzeichen des Soldatenfriedhofs. Plötzlich ertönten über Lautsprecher irisch-keltische Melodien. Noch zuvor hatte ich im Empfangsgebäude Personalmitglieder gesehen, die ihrer Arbeit nachgingen. Ob sie die Musik einschalteten?

Ich erkundete also die Kriegsgräberstätte. Das Wetter an diesem Tag war nicht besonders gut, aber trocken. Die ge- sammelten Eindrücke waren in diesem Falle etwas Besonderes. Düsteres Wetter, absolute Stille, "Scotland the Brave" im Hintergrund und die amerikanischen Toten zu meinen Füßen. Ohne Worte!

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü