bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Die Feier

MEMORIAL DAY > 2013 > Henri-Chapelle

Memorial Day «2013» in Henri-Chapelle, Henri-Chapelle American Cemetery, 25. Mai 2013

Zum Gedenken an die gefallenen amerikanischen Soldaten des Zweiten Weltkrieges fand am Samstag, dem 25. Mai 2013 auf dem Ehrenfriedhof von Henri-Chapelle wieder der traditionelle Memorial Day statt.
In diesem Jahr war der Menschenandrang nicht so groß wie in den Vorjahren, womöglich wetterbedingt, was aber der emotionalen Feier keinen Abbruch tat.
Neben dem amerikanischen Botschafter in Belgien, Howard Gutman, dessen Mandat nach vierjähriger Amtszeit am 23. Juli 2013 offiziell beendet wurde, wurde der Memorial Day 2013 in Henri-Chapelle wieder in Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten und US-Delegationen begangen.

7.989 amerikanische Militärangehörige liegen auf dem «Ehrenfriedhof von Henri-Chapelle» begraben. In 2005 feierte der Friedhof den 60. Jahrestag der Befreiung und das Ende des Zweiten Weltkrieges. Doch der Boys wird jedes Jahr gedacht...!
Der Ablauf dieses Memorial Days in Henri-Chapelle (B) ist eigentlich immer derselbe. Nach dem Vorbeiziehen von Militär-Einheiten ruft der Superintendant“ (Bobby Bell in Henri-Chapelle) die Erinnerung an die begrabenen Opfer des Zweiten Weltkriegs wach. Anschließend ist ein Überflug von Kampfjets vorgesehen, jedoch blieb dieser in diesem Jahr -leider- aus. Dann ergreifen meist hohe Persönlichkeiten und US-Delegationen das Wort, alle weisen sie auf die großen Opfer dieser meist jungen Leute hin, die starben, um sich und anderen die Freiheit zu sichern. Zu Wort kamen diesmal Admiral John G. Messerschmidt, Kommandant der amerikanischen Streitkräfte in Europa, Jean-Claude Meurens, Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde Aubel, Staatssekretär Melchior Wathelet (stellvertretend für den abwesenden Verteidigungsminister Pieter De Crem), sowie der US- Botschafter in Belgien, Howard Gutman. Traditionsgemäß führt ein Zeremonienmeister die Gesellschaft durch die Feier.
Der
wohl ergreifendste Augenblick der Zeremonie ist der Auftritt der Schulkinder, der bereits 2012 großen Zuspruch fand. In diesem Jahr wurden sie vom Kinderrat von Aubel repräsentiert.
Anschließend werden geschmückte Kränze der amerikanischen Botschaft, der «American Overseas Memorial Day Association» (AOMDA), der amerikanischen und belgischen Streitkräfte, des belgischen Königshauses (ein letztes Mal «Albert-Paola»...), der amerikanischen Legion, der gastgebenden Gemeindeverwaltung, um nur einige der zahlreichen Vertreter anlässlich des Memorial Days zu nennen, niedergelegt. Für die belgische Föderalkammer legte diesmal Ab- geordnete Kattrin Jadin den Kranz nieder.
Es folgt ein kurzes Gebet, gefolgt von einer Ehrensalve, wiederum gefolgt von der belgischen und der amerikanischen Nationalhymne, gesungen in 2013 von der "Königlichen Marineharmonie in Belgien".
Für die Deutschsprachige Gemeinschaft waren diesmal zugegen der neue Parlamentspräsident Alexander Mie- sen, Karl-Heinz Lambertz, Ministerpräsident, sowie Karl-Heinz Klinkenberg, neuer Bürgermeister der Stadt Eupen.
Für den 90-jährigen US-Kriegsveteran Bob Pidcoe war es eine Premiere. Bob gehörte dem 26. Infanterie- Regiment der 1. US-Infanteriedivision an und war während der Rundstedt-Offensive in der Region aber hauptsächlich im Aachener Raum im Einsatz. Begleitet wurde er von André Jamar aus Heusy (B), 88 Jahre. Im Zweiten Weltkrieg diente Letzterer den Amerikanern während ihres Aufenthaltes in Verviers (B) als Übersetzer.
Der erste «Memorial Day in Henri-Chapelle» fand am 30. Mai 1945 statt. Dieser Gedenkfeier wohnte damals unter anderem General Dwight D. Eisenhower bei. Es muss nicht daran erinnert werden, dass die 7.989 Kreuze und Da- vidsterne auch morgen noch an die zahllosen Toten erinnern sollen. Wie die vielen anderen Ehren- und Soldaten- friedhöfe in Europa sollen sie jahraus, jahrein mahnen, es nie wieder so weit kommen zu lassen.

Memorial Day «2013» in Henri-Chapelle

C. Klenkenberg, ehemaliger Bürgermeister von Welkenraedt, A. Stassen, Bezirkskommissar, K. Jadin, Abgeordnete

Links im Bild: Jean-Claude Meurens, Aubels Bürgermeister

Rechts außen: Alexander Miesen, Parlamentspräsident der DG

US-Botschafter H. Gutman - Leider wurde er nach vier Jahren fantastischer Amtszeit von Skandalen überschattet

Léonard Hannotte und Pierre Franssen der Montzener Kriegsveteranensektion

So wie sich traditionell Veteranen, Schulklassen, Familienangehörige, Besucher usw. nach der Feier zu den Soldaten- gräbern begaben, so begab auch ich mich (vor der Feier) zu dem Grab des Soldaten Pfc. Arthur C. Andrade, für das ich im September 2012 in Henri-Chapelle eine Grabpatenschaft übernommen habe. Nach einem kurzen Gebet legte ich dort den mitgebrachten Blumenstrauß nieder. Anschließend begab ich mich noch zu Pfc. William A. Neu- decker, für dessen Grab mein Arbeitskollege in 2011 eine Grabpatenschaft übernahm. Dort legte ich ebenfalls eine Gedenkminute ein, dann wurde auch schon die Feier eingeleitet, die, wie jedes Jahr, pünktlich um 16.00 Uhr begann.

OFFIZIELLE EINLADUNG - HIER KLICKEN

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü