bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Denkmal Geury

Denkmäler und Grabsteine

Remersdaal (Französisch: Remersdael) ist ein klei- nes charmantes Dorf im Belgischen Limburg mit 400 Ein- wohnern. Mit seinen 287,5 Metern Höhe ist Remersdaal der höchste Punkt Flanderns.

Die Gemeinde bietet einige Sehenswürdigkeiten, so u. a. die imposante Dorfkirche, der Remersdaaler Fried- hof oder das Gulptal-Viadukt der Eisenbahnlinie 24 (Groener-Linie) Tongern-Montzen-Aachen, die im Ersten Weltkrieg 1918 von den deutschen Besatzern er- baut und im Zweiten Weltkrieg (1944) von deutschen Truppen zerstört wurde.

Hier vorstellen möchte ich gerne das Kriegerdenkmal zu Ehren des Korporals JEAN GEURY aus Herstal (bei Lüttich), der erste - inoffiziell - gefallene bel- gische Soldat anlässlich des deutschen Angriffs auf Belgien am 10. Mai 1940.

Am 29. August 1946 hatte der Gemeinderat von Remers- daal einstimmig die Errichtung dieses ehrenwerten Denk- mals beschlossen.
Es war das Haus 'BRUNISSO', das mit der Planung des Denkmals beauftragt wurde. Am 13. Februar 1947 stellte der Architekt sein Projekt der Gemeinde vor.

Offiziell eingeweiht wurde das Denkmal dann am 11. Mai 1947 in Anwesenheit von zahlreichen prominenten Gäs- ten und Persönlichkeiten, darunter der Repräsentant des belgischen Verteidigungsministeriums, Major TASSE, oder der Reservemajor BONJEAN, ehemaliger Kommandant der Kompanie von Hombourg, der auch Korporal GEURY angehörte.

Jean Geury

Genauer gesagt Joseph (Jean) Eugène GEURIE, Ehemann COELST, ge- boren am 18. April 1913 in Lüttich.

Korporal GEURY gehörte der belgisch-militärischen Radfahrereinheit, Sektion Hombourg an. In den frühen Morgenstunden des 10. Mai 1940 deckte GEURY unweit des Bauernhofs MIDDELHOF mit seinem Maschinen- gewehr den Rückzug seiner Männer.

Die Männer hatten den Auftrag, die Brücke von Remersdaal mithilfe von Karren, Gittern und Material aus dem Bauernhof MIDDELHOF zu blockieren. Es muss kurz nach 4 Uhr morgens gewesen sein, als es zu einem Feuergefecht bzw. Schusswechsel mit deutschen Soldaten kam, die sich zuvor im Wald "Pastouerbösch" versteckt hielten. Korporal GEURY kam bei diesem Gefecht ums Leben, er wurde nur 27 Jahre alt.

Geschichtsinteressierte sind der Meinung, dass GEURY's Tod gegen 4.20 Uhr eingetreten sein muss, also noch vor dem offiziellen Angriff der Deutschen auf das neutrale Belgien um 5.35 Uhr. Jean GEURY ist daher der erste belgische Soldat, der im Zweiten Weltkrieg am 10. Mai 1940 ums Leben kam. Allerdings auch nur inoffiziell, da es keine direkten Zeugen oder Einträge in irgendwelche Register gibt. (TEXTQUELLE: www.WORLDWARTOURS.be).

Blick auf die Ferme Middelhof. Das Denkmal befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßen- seite. (Hinter dem Bauernhof verläuft das 'Gulptal-Viadukt' - im Bild unten zu sehen).

GEURY wurde am 12. Oktober 1940 auf dem Friedhof von 'Sainte-Walburge' (Lüttich) beigesetzt. Als er am 10. Mai 1940 getötet wurde, war GEURY gerade mal 27 Jahre alt. Bis zu seinem Tod lebte er mit seiner Ehefrau in der RUE DU LIMBOURG in Lüttich. Er ruht genauer ge- sagt auf dem Soldatenfriedhof von Sainte-Walburge. Sein Grab befindet sich inmitten der Kriegsgräberanlage, Par- zelle 62-1bis-7.

Seit einigen Jahren nun schon gedenkt die Gemeinde in einer würdevollen Zeremonie dem Korporal, so auch im Jahre 2010, als sich am 9. Mai viele Repräsentanten der belgischen Streitkräfte und militärischen Organisationen (Oberst REMY) am Kriegerdenkmal einfanden. Im Bild unten zu sehen zahlreiche Kriegsveteranen und der ein- zige Gemeinderatsverordnete der Gemeinde, Benoît Hou- biers.

Traditionell finden sich die Leute zu Beginn der Zeremonie in der Gemeinde ein. Von dort aus startet die Prozession mit vielen patriotischen Vereinigungen aus der Region, aber auch aus Lüttich und Herstal, sowie öffentlichen Ein- richtungen und Schulen. Musikalisch unterlegt werden die Feierlichkeiten durch die lokalen Harmonien 'Remersdaal' und 'Hombourg'.

70. Todestag von Korporal
Jean Geury

Aufzeichnung vom 9. Mai 2010 in Remersdaal

Quelle: youtube

Zu finden in der RUE BOUNDER - B-3791 REMERSDAAL

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü