bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Capt. Robert M. Knox

IN MEMORY OF

Der 1914 in Pennsylvania geborene Capt. Robert M. Knox kam am 17. August 1943 ums Leben, als sein B17-Bomber «Pickelpuss» (418th Bomb Squadron - 100th Bomb Group Heavy - 8th Air Force) bei einem Einsatz gegen die Niederlassung der Messerschmitt GmbH in Regensburg von einer deutschen FLAK unter Beschuss genommen und getroffen wurde. Das Unglück ereignete sich im Gebiet MONTZEN-LONTZEN-HENRI- CHAPELLE in Belgien. Die Maschine explodierte noch in der Luft. Neben dem Kapitän verloren bei diesem Abschuss weitere fünf der insgesamt 10 Besatzungsmitglieder ihr Leben.
Knox ist heute auf dem Ehrenfriedhof von Henri-Chapelle begraben. Es sind die Inhaber und Betreiber des «Remember Museums 39-45» in Clermont, Marcel und Mathilde SCHMETZ, die für diesen US-Piloten (und weiteren 12 Soldaten) eine Grabpatenschaft übernommen haben. Jedes Jahr am Jahrestag begibt sich Marcel, gebürtig aus Clermont, in Begleitung seiner Ehefrau zu dem Grab, um dort einen Blumenstrauß und zwei Fahnen, eine amerikanische und eine belgische, abzulegen. Marcel erlebte den Crash des B17-«Pickelpuss» als 7-jähriger Junge hautnah mit.
Die Fotos zeigen einen wunderschönen, farbenfrohen Blumenstrauß, abgelegt durch Marcel und Mathilde am 17. August 2013 am Grab des Piloten und Kapitäns Robert M. Knox, anlässlich des 70. Jahrestages des «Pickelpuss»-Crashs. Aus der Mitte des Straußes ebenfalls zu erkennen das Abzeichen der 8th Air Force.
Schön, dass man sich auch heutzutage immer noch an die schlimme Zeit des Zweiten Weltkrieges erinnert und man sich vor Augen hält, dass die Freiheit, die wir jetzt genießen dürfen, nicht selbstverständlich ist und hart erkämpft wurde. So denken auch die «M+M's», die sich häufig mit Kindern zu den Gräbern begeben, um ihnen verständlich zu machen, dass die Freiheit nicht kostenlos ist.

17. August 1943

Die Crew des B-17 Bombers «Pickelpuss» Flying Fortress (Fliegende Festung) wird bei der ersten großen Luftoffensive der Amerikaner gegen Deutschland von Deutschen ins Visier genommen. Der 30 Tonnen schwere Fernbomber wird dabei getroffen, er explodiert noch in der Luft.

Sechs Insassen kommen bei dem Abschuss des «Pickelpuss» ums Leben, darunter der Kapitän Robert M. Knox

Quelle: Remember Museum 39-45

Knox hat auf dem Ehrenfriedhof von Henri-Chapelle seine letzte Ruhestätte erhalten

Das Denkmal errichtet zu Ehren der «Pickelpuss»-Crew liegt nur wenige Kilometer vom Ehrenfriedhof entfernt, an der Stelle, an der der Bomber 1943 abgeschossen wurde

Weitere Informationen zum Ehrenfriedhof von Henri-Chapelle
HIER KLICKEN
Weitere Informationen zum «Remember Museum 39-45» in Clermont
HIER
UND HIER KLICKEN
Weitere Informationen zum «Pickelpuss»-Crash
HIER KLICKEN
Gedenkfeier 2012 in Montzen, Belgien, 17. August 2012
HIER KLICKEN
Gedenkfeier 2013 in Montzen, Belgien, 17. August 2013
HIER KLICKEN

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü