bunkertours.be

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


04.2013 Nikolaj Wassenin

ZEITUNGSARTIKEL > 2013

Ihr Name war Jeanne. Sie war die Tochter des Kommandeurs.
"Ich bin 93 Jahre alt, habe im Leben nichts mehr zu erwarten. Ich muss
sie wiederfinden, koste es was es wolle".

Ein 93-jähriger russischer Kriegsveteran sucht
seit über 20 Jahren in Frankreich seine
Kameraden, mit denen er als Mitglied der
französischen «Résistance» gegen die
Nazi-Truppen gekämpft hat, aber auch seine
damalige französische Geliebte.

Die «STIMME RUSSLANDS» hat die Lebensgeschichte des 93-jährigen
Jekaterinburger Veteranen an die Öffentlichkeit gebracht, um ihm bei der
Suche
nach «Jeanne» zu helfen.

Nikolaj WASSENIN wird am 5. Dezember 1919 im russischen Pyschak geboren. Als Nazi-Deutschland die Sowjetunion überfällt, wird Nikolaj als russischer Soldat an die russische Front eingezogen, um gegen Hitlers Truppen zu kämpfen.
Am 9. Juli 1941 wird sein Regiment in der Nähe von Minsk in Weißrussland eingekesselt. Der verwun
- dete Nikolaj Wassenin und rund 400.000 weitere russische Soldaten werden von den Deutschen ge- fangen genommen.
Nach einem missglückten Fluchtversuch wird der russische Soldat in ein Arbeitslager in Frankreich ge- bracht. Er kann flüchten und schließt sich der französischen Widerstandsvereinigung, der so genannten «Résistance», an. Er nimmt an Kämpfen teil und wird dabei am Bein verwundet. Er kommt in dem Haus seines Kommandeurs, Georges Monot, unter, wo er von Tochter Jeanne versorgt wird. Nikolaj verliebt sich schließlich in Jeanne, er sollte sie nie wieder sehen.
Tatsächlich kehrte Nikolaj nach Frankreichs Befreiung im Jahr 1944 im April 1945 in die Sowjetunion zurück.
60 Jahre hat er geschwiegen und niemandem etwas von seiner Beziehung zu Jeanne erzählt. Seit 1985 nun schon versucht der 93-jährige russische Kriegsveteran Kontakte in Frankreich wiederherzustellen. Es ist seine große Hoffnung, seine Résistance-Kameraden, aber auch seine geliebte Jeanne irgendwann wiederzufinden.
Nikolaj WASSENIN ist derzeit der einzige Russe, der für seine Verdienste im Zweiten Welt- krieg mit dem französischen Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet wurde.
Die Fotomontage unten zeigt Nikolaj 1944 und heute im hohen Alter von 93 Jahren (Quelle: DIRECT MATIN.FR). Außerdem zu sehen die französische Originalidentitäts- und Originaloffizierskarte des Kommandeurs Georges Monot (Quelle: german.ruvr.ru). Klick zum Vergrößern.

Auch die Belgische Lokalzeitung «L'AVENIR» widmete WASSENIN einen kleinen Artikel, zu fin- den in der «Ausgabe vom 2. April 2013» oder nachzulesen rechts durch Klicken der Bilddatei.
Weitere ausführliche Informationen zu Ni- kolaj WASSENIN und dessen bewegende Lebensgeschichte im Internet bzw. auf den öffentlichen Medienportalen der «STIMME RUSSLANDS». HIER und HIER klicken.

"Mit 93 hat Nikolaj Wassenin nach wie vor einen starken Willen. Man muss ihm endlich helfen. In vielen Interviews unterstrich der Veteran, er wolle nicht aufgeben. Der alte Mann kann seine Emotionen nicht verbergen. Es ist seine große Hoffnung, die Kameraden und seine Jeanne wieder zu sehen."

Text- und Bildquelle: Radio Stimme Russlands (La voix de la Russie), DirectMatin.FR,
L'avenir - Le Jour Verviers

Startseite | Einleitung | NEU AUF BUNKERTOURS.BE | NEWS / AKTUELL | Der Zweite Weltkrieg | Wie der Krieg nach Belgien kam | 10. MAI 1940 | EUPEN | MALMEDY | MONTZEN | MORESNET | STAVELOT | FORTS IN BELGIEN | P.F.L. I | FORT AUBIN-NEUFCHÂTEAU | FORT BATTICE | FORT EBEN-EMAEL | FORT TANCREMONT | BELGISCHE UNTERSTÄNDE | Soldatenfriedhöfe | Denkmäler und Grabsteine | Museen | BATTLETOURING | VERANSTALTUNGEN - AUSSTELLUNGEN | MEMORIAL DAY | PATENSCHAFTEN VON HENRI-CHAPELLE | Nadeln im Heuhaufen | Heimatgeschichte | Zeitzeugen | Familien-Erinnerungen | Auf den Spuren unserer Großväter | Interessante zeithistorische Funde | IN MEMORY OF | GÄSTEBUCH | LINKS | ZEITUNGSARTIKEL | BUNKERTOURS.BE IN DER PRESSE | GRABADOPTION | KONTAKT | VERSCHIEDENES | Sitemap

Yahoo! Wetter

Counter


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü